Skip to main content

... zeigen, wie's geht!

Azubis gewinnen über Social-Media. Wir präsentieren euch unsere Favoriten!

Wir zeigen euch, was funktioniert!

Hallo, wir sind Lea und Marta, zwei 19-jährige Azubis aus der Generation Z und Teil deiner Zielgruppe. In unserer Freizeit verbringen wir viel Zeit auf Social-Media-Kanälen, so wie viele andere in unserem Alter. Wir sind vor allem auf Instagram, TikTok und YouTube unterwegs. Facebook ist für uns nicht so relevant.

Viele Unternehmen sind in den sozialen Medien aktiv. Täglich werden wir von zahlreichen Jobangeboten überschüttet. Nur wenige schaffen es, unsere Aufmerksamkeit zu gewinnen. Wie kannst du dich von der Masse abheben und bei der Gen Z punkten? Als Inspiration teilen wir alle zwei Wochen Best-Practice-Beispiele aus dem Handwerk, die uns besonders angesprochen haben. Wir stellen die Betriebe vor und erzählen, was uns an den Beiträgen gut gefallen hat. Am Ende gibt Anja Cordes vom Institut für Betriebsführung (itb) jeweils eine wissenschaftlich fundierte Einschätzung ab.

Begleitend zu der Aktion möchten wir euch Tipps für eure Social Media Kanäle an die Hand geben, die leicht umzusetzen sind. Wenn ihr nichts verpassen wollt, folgt uns am besten. Wir würden uns sehr freuen!

Direkt zum Fundstück

Tipps

Wir haben für euch Tipps für euer Social Media gesammelt und fügen immer weiter neue hinzu. Viel Spaß bei der Umsetzung!

Nichts mehr verpassen!

Folge uns gerne auf unseren Kanälen:

Instagram

LinkedIn

Facebook

Unser aktuelles Fundstück

Um langfristig einen Eindruck bei deinen potenziellen Azubis zu hinterlassen, reicht es nicht aus, ein gutes Video zu haben. Du solltest immer deinen Gesamtauftritt im Blick haben, um potenzielle Azubis auf deine Website zu locken. Decken sich das Gesamtbild mit den Vorstellungen des potenziellen Azubis, erhöhen sich die Chancen für Bewerbungen. In den nächsten Wochen stellen Lea und Marta Betriebe vor, die nicht nur mit einzelnen Videos überzeugt haben, sondern mit dem ganzen Social-Media-Account.

Averbeck Bau

STECKBRIEF

Gründung: 1928
Unternehmenssitz: Ostbevern
Betriebsgröße: 80 MitarbeiterInnen, davon 7 Azubis

Tätigkeitsschwerpunkt:
Maurer- und Beton­arbeiten, Umbau­maß­nahmen, Reno­vie­rungen, schlüssel­fertiges Bauen

Website: www.averbeck-bau.de
Instagram: @averbeck_bau

Averbeck Bau ist hauptsächlich auf Instagram vertreten und veröffentlicht dort vielfältige Inhalte zu ihrem Betrieb. Sie stellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor, präsentieren aktuelle Projekte und sind auf unterschiedliche Art aktiv, um junge Leute auf das Handwerk aufmerksam zu machen. Dazu gehört zum Beispiel die Teilnahme an dem WDR-Format “Passt, wackelt und hat Luft”.

Instagram

@averbeck_bau

Langfristige Zusammenarbeit deutlich!

Marta

Ich finde super, wie die ganzen Vorteile auf sehr professionelle Art aufgezeigt werden. Auf einem Blick konnte ich sofort sehen, dass sich der Betrieb sehr viel Mühe gibt, ein super Umfeld für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schaffen. Klasse fand ich auch zu sehen, dass nicht nur die Azubis unterstützt und gefördert werden, sondern alle Beschäftigten. Dieser Betrieb bietet also nicht nur eine super Ausbildung, sondern auch langfristige Perspektiven!

Fazit

Qualität

100%

Persönliche Note

90%

Alltagseinblicke

100%

Zahlreiche Fassetten!

Lea

In ihren Posts demonstrieren sie viele Fassetten des Betriebs. Und nicht nur den Arbeitsalltag, sondern ich konnte auch direkt das Team kennenlernen. Das Ganze wurde durch die sehr professionellen Videoschnitte und durch keative ideen untermauert, was mir sehr gefallen hat!

Fazit

Qualität

100%

Persönliche Note

100%

Alltagseinblicke

90%

Attraktive Anreize

Anja Cordes
Institut für Betriebsführung im DHI e. V.

Das Marktcafé Brandstetter legt in seinen Social-Media-Aktivitäten als Arbeitgeber den Fokus auf einzelne Auszubildende, die mit Namen und Tätigkeit vorgestellt werden. Dies wirkt nicht nur sehr authentisch, sondern hat aus Sicht der Forschung darüber hinaus noch weitere positive Folgen für die Attraktivität als Arbeitgeber.

So kann der Fokus auf den Einzelnen, sei es Auszubildende oder Mitarbeitende…

  • …maßgeschneiderte Entwicklungspläne ermöglichen, denn nur die Betrachtung jedes Einzelnen mit seinen oder ihren Interessen und Bedürfnissen ermöglicht es, passende Möglichkeiten je nach individuellen Fähigkeiten, Interessen und Zielen zu finden. …eine positive Arbeitsumgebung schaffen, in der sich alle gesehen, unterstützt und respektiert fühlen, was die allgemeine Zufriedenheit und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz verbessert.
  • …die Motivation, die Leistung und letztlich die Produktivität steigern, wenn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre persönlichen Stärken, Entwicklungen und Karriereprioritäten berücksichtigt sehen.

Das Augenmerk weg von “der Belegschaft” als Ganzes und hin zum einzelnen Auszubildenden oder Mitarbeitenden als Individuum setzt optimale Voraussetzungen für ein Umfeld, das langfristig den Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit des Betriebs unterstützt. Dies zieht Fachkräfte an und bindet sie langfristig an das Unternehmen.

Was ist Social Media?

Social Media bezeichnet digitale Plattformen und Anwendungen, die es Menschen ermöglichen, Inhalte zu erstellen, zu teilen und miteinander zu interagieren. Diese Plattformen, darunter beliebte Kanäle wie Instagram, Facebook, TikTok und YouTube, bieten euch die Möglichkeit, eure Betriebe zu präsentieren und qualifizierte Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Auszubildende sowie neue Kunden zu gewinnen.

Eine durchdachte Präsenz hebt euer Unternehmen von der Konkurrenz ab. Kreative Posts, innovative Kampagnen und regelmäßige Aktualisierungen hinterlassen einen positiven Eindruck bei Kunden und Kundinnen sowie potenziellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Mit gezieltem Einsatz erreicht ihr mehr Sichtbarkeit und Reichweite, insbesondere bei der Generation Z, die Social Media als natürlichen Ort zur Arbeitssuche nutzt. Die Jugendlichen sind überwiegend auf den Plattformen Instagram, TikTok und YouTube unterwegs. Durch ansprechende Inhalte und gezielte Ansprache auf den Kanälen könnt ihr erfolgreich Auszubildende gewinnen und euch als attraktiven Ausbildungsbetrieb positionieren.

TikTok

TikTok ist ein soziales Netzwerk mit dem Fokus auf kurze, kreative Videos. Im Vordergrund steht die Musik, zu der unterschiedliche Formate wie z.B. Tanz, News, Fashion und Comedy verbreitet werden.

Zielgruppe:
14 - 19 Jahre

Instagram

Die App bietet ein soziales Netzwerk zum Hochladen, Teilen und Kommentieren von Bildern und Videos. Dabei liegt der Fokus auf Lebendigkeit, Emotion und Echtheit. Lange Videos werden weniger oft angesehen.

Zielgruppe:
16 - 29 Jahre

YouTube

YouTube ist eine Plattform für rein audiovisuelle Medien. Im Vordergrund stehen Videos, die länger als fünf Minuten dauern. Zusätzlich gibt es die Funktion "Shorts" für kurze, prägnante Videos, ähnlich wie bei TikTok und Instagram.

Zielgruppe:
14 - 25 Jahre

Unsere vorherige Aktion:

Erwecke dein Plakat zum Leben!

Neue Wege in der Mitarbeitergewinnung durch Augmented Reality (AR).

Zusammen mit "DAS BESTE AM HANDWERK" bieten wir dir die Möglichkeit, anhand von Augmented Reality (AR) ein "lebendes" Plakat zu erstellen. Binde mittels dieser Technik deine Videobotschaft - das kann die Suche nach einem neuen Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin sein - in ein Printprodukt ein und erwecke es so zum Leben.

Hier gibt's alle Infos