Skip to main content

Die Gesundheit und der Erhalt der Arbeitskraft sind für alle Berufstätigen, ob Arbeitnehmer oder Arbeitgeber von zentraler Bedeutung. Eine gute Gesundheit ermöglicht es, das Leben in vollen Zügen zu genießen und die eigenen beruflichen Perspektiven und persönlichen Ziele zu erreichen. Die Arbeitsfähigkeit ist dabei essenziell, da sie die Grundlage für finanzielle Unabhängigkeit und persönliche Weiterentwicklung bildet. Durch Prävention, gesunde Lebensführung und regelmäßige medizinische Vorsorge können Gesundheit und Arbeitsfähigkeit langfristig gesichert und somit die Lebensqualität nachhaltig verbessert werden. Der Arbeitgeber kann hier aktiv seinen Beitrag leisten mit Maßnahmen zum Arbeitsschutz und Angeboten zu Betriebssport und Gesundheitsförderung. 

Aber das Risiko einer Berufsunfähigkeit ist natürlich dennoch da, es wird nur allzu gerne ausgeblendet. Obwohl statistisch jeder Vierte im Laufe seines Arbeitslebens berufsunfähig wird, hat nur rund jeder Dritte vorgesorgt. Darauf weist unser Partner SIGNAL IDUNA hin.

Psychische Erkrankungen häufigste Ursache 

 

Während Unfälle als Ursache einer Berufsunfähigkeit nur eine untergeordnete Rolle spielen, führen psychische Erkrankungen seit vielen Jahren die Liste an. Mehr als 30 Prozent müssen aufgrund von Burnout, Depressionen oder Angststörungen den Hut nehmen. An zweiter Stelle stehen Rückenleiden, Arthrose und Gelenkprobleme. Den dritten Platz im Ursachenranking nehmen Krebserkrankungen ein. Berufsunfähigkeit kann also jeden treffen, und zwar unabhängig vom ausgeübten Job. 

Psychische Erkrankungen

30%

Rückenleiden, Arthrose und Gelenkprobleme

20%

Krebserkrankungen

10%

Wer aber seinen Beruf nicht mehr ausüben kann, gerät schnell in finanzielle Schwierigkeiten. Immerhin stellt das Arbeitseinkommen für die Meisten die Grundlage dar, um das tägliche Leben bestreiten zu können. Von staatlicher Seite ist die Unterstützung im Falle einer Berufsunfähigkeit überschaubar: Wer nach 1961 geboren ist, erhält nur dann eine volle Erwerbminderungsrente, wenn er weniger als drei Stunden täglich arbeiten kann. Die Höhe dieser Rente liegt durchschnittlich bei knapp 1.000 Euro monatlich. 

Die private Absicherung des Berufsunfähigkeitsrisikos ist damit essentielle Daseinsfürsorge. Dabei sollte sich die Höhe der abgesicherten Rente am Nettoeinkommen orientiere: Bei voller Erwerbsminderungsrente beträgt die abzusichernde Versorgungslücke rund 50 Prozent des Nettogehalts. 

Das Konzept SI WorkLife der SIGNAL IDUNA bietet ein tragfähiges Konzept zur Einkommenssicherung. Es umfasst die Berufsunfähigkeitsversicherung SI WorkLife Exklusiv sowie die Grundfähigkeitsversicherung SI WorkLife Komfort. 

Angebote für Selbständige 

 

SI WorkLife Exklusiv Plus bietet Selbstständigen zum Beispiel eine Umorganisationshilfe in Höhe von sechs Monatsrenten, wenn sie ihren Betrieb aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in gewohnter Weise führen können. Um eine Berufsunfähigkeit zu verhindern, lässt sich der Arbeitsplatz mithilfe der Versicherungsleistung umbauen. 

SI WorkLife Komfort versichert bestimmte Grundfähigkeiten wie zum Beispiel Hören und Gehen, aber auch die Nutzung von Smartphones und öffentlichen Verkehrsmitteln. 

Weitere Informationen zum Thema Berufsunfähigkeit und wie man sich dagegen absichern kann, findest du